Was mich bei Fuji immer etwas gestört hat: Man konnte immer nur eine Wasserwaage für die horizontale Ausrichtung einblenden. Das reicht oftmals, aber wer gern Architektur fotografiert freut sich auch über die vertikale Achse in der digitalen Wasserwaage.

Sony, Panasonic, Leica, etc. bieten das schon sehr lange bei ihren DSLM oder auch Bridge und Kompaktkameras, nur bei Fuji gab es das bisher nicht.

Bei einigen Modellen wie der X-T3 und X-H1 gibt es eine 3D Wasserwaage

Ich muss gestehen, dass ich nur durch Zufall darüber gestolpert bin, das es eine 3D Wasserwaage zumindest bei einigen neueren Fuji Kameras gibt. Die X-T3 hat eine, aber auch die schon etwas ältere X-H1. Andere Kameras wie die X100F oder X-T2 haben diese Funktion bisher leider nicht.

Im Gegensatz zu anderen Herstellern bietet Fuji die 3D Wasserwaage nicht dauerhaft im Display oder dem Sucher an. Daher ist das Vorhandensein der 3D Wasserwaage evtl. nicht nur an mir etwas vorbeigegangen – wer aufmerksam das Handbuch liest, dem passiert soetwas natürlich nicht 😉 . Dauerhaft ist nach wie vor nur die Wasserwaage mit der horizontalen Achse da.

Die Wasserwaage muss einer Funktionstaste zugeordnet werden. Das geht schnell über längeres Drücken der Display/Back Taste, über die man in das Menu für die Zuordnung von Funktionen zu Tasten kommt. Die Wasserwaage kann bis zur Aufnahme über eine Funktionstaste eingeblendet werden und muss danach wieder neu aufgerufen werden.