Newsletter

Photomark WordPress Proofing PlugIn

Von Andreas am 24. November 2021
Das Photomark PlugIn ist aus meiner Sicht eines der wenigen deutschen PlugIns für Wordpress in dem Bereich der Proofing PlugIns und Verwaltung von Kundengalerien.

Es steht dabei auch in Konkurrenz zu den deutschen und internationalen Diensten wie PicDrop, Scappbook und Pixieset.

Um es vorweg zu nehmen: einen gleichwertigen Ersatz für die genannten Dienste bietet das PlugIn aus meiner Sicht (noch) nicht. Dafür sind die Dienste inzwischen so gut in Funktionalität und Design ausgerichtet - selbst PicDrop hat in Sachen Design in den letzten Jahren deutlich aufgeholt.

Trotzdem kann das PlugIn für einige interessant sein, denn die genannten Dienste haben natürlich ihren Preis. Gerade wenn man diese nicht so intensiv nutzt, kann die Überlegung sein den monatlichen Preis zu sparen und dafür einmal in ein PlugIn zu investieren. Das macht aber natürlich nur Sinn, wenn man den notwendigen Speicherplatz sowieso noch im Rahmen der Webseite hat.

Zudem kann es Gründe geben alles in eigener Hand bei einem Anbieter zu haben.

Was gibt es sonst so für WordPress?

Ich habe mir viele Sachen angesehen, aber so richtig war nichts dabei. Envira Gallery, von dem ich sogar eine LTD habe, bietet zwar Proofing, Download und Passwort, aber man muss da wirklich sehr viel umgestalten, bis es annähernd gut aussieht und ein CSV o.ä der Bildauswahl für z.B. Lightroom gibt es gar nicht. bei den anderen galerie Anbietern wie NextGen sieht es ähnlich aus. Viele andere Tools gehen dann nur auf Proofing, Verkauf oder Download.

Für den reinen Download mit Passwortschutz und der Auswahl der Bilder zum Download für den Kunden gibt es fertige Themes für rund 40 Dollar, die wirklich optisch sehr schick sind. Weitere Funktionen fehlen dort aber in der Regel, sodass dies auch kein rundes paket ist und sich nur für die Bildübergabe eignet.

Was bietet Photomark?

Photomark bietet neben dem PlugIn für WordPress auch ein PlugIn für Lightroom, das man gesondert kaufen kann, aber keine Voraussetzung für das PlugIn ist. Es macht die Verwaltung nur leichter, wie auch bei Diensten wie PicDrop, die ebenfalls ein PlugIn beiten. Dabei kann man entweder Projekte über Lightroom inkl. der Bilder neu anlegen oder aber Bilder einem bestehenden Projekt hinzufügen. Wenn man Bilder zu einem neuen Projket hinzufügt, muss man nochmal auf der Webseite die Bidler in die Galerie übernehmen oder ich habe die automatische Übernahme noch nicht als Option gefunden.

Vorgesehen ist per SFTP/FTP Bilder in Projekte hochzuladen und auch neue Projekte anzulegen. Die Bilder werden bei PhotoMark generell nicht in der Mediathek von WordPress gespeichert, sondern direkt in einem gesonderten Uploadordner. Sie sind also nicht in der Mediathek verfügbar.

Das PlugIn bietet sehr viele Einstellmöglichkeiten, wobei ich mir einige Optionen auf Projektebene wünschen würde und nicht als genelle Option.

Preis von Photomark

Das PlugIn ist nicht günstig. Es kostet 179,- Euro und das Lightroom PlugIn nochmal 59,- Euro. Zudem gibt es noch ein PDF PlugIn zu 29,- Euro, dass ich mir aber nicht weiter angesehen habe.

Der Preis relativiert sich etwas, wenn man diesen mit den Preisen ähnlicher PlugIns vergleicht, die meist bei 100-150 Dollar jährlich liegen.

In Konkurrenz steht es aber auch mit den Diensten wie PicDrop, die ab 12 Euro monatlich losgehen und für 18 Euro bereits 500GB Speicher bieten.

Mein Fazit

Vorteil im Vergleich zu anderen PlugIns ist aus meiner Sicht der Funktionsumfang und das man ein deutsches Team als Ansprechpartner hat. Was ich hauptsächlich vermisse ist die Möglichkeit die Galerien und Funktionen noch individueller zu gestalten. Man kann zwar eine Intro Slideshow vorschalten, die eigentliche Galerie würde ich mir aber noch schöner wünschen.

Das man für das Lightroom PlugIn nochmal knapp 60 Euro extra zahlen muss finde ich persönlich etwas viel.

Hier fehlt mir vor allen die Möglichkeit die Galerien noch ansprechender zu gestalten.

Was man aber sagen muss ist, dass die beiden Entwickler immer sehr engagiert sind das PlugIn zu verbessern.

Wenn man keine besonderen Gründe hat diese Funktionen direkt in der eigenen Webseite zu haben, muss sich das PlugIn natürlich auch mit den Spezialanbietern wie PicDrop und Scappbook messen lassen.

Hier muss ich sagen, gefällt mir PicDrop als Gesamtpaket noch besser. Ich hoffe Photomark entwickelt sich zukünftig noch mehr in die Richtung auch Bilder an Kunden noch ansprechender übergeben zu können.

Tipp: Photomark bietet eine Testmöglichkeit. Man kann sich eine WordPressumgebung über die Webnseite bei Photomark einrichten und das PlugIn testen. Zudem gibtb es ein Rückgaberecht. Es macht also Sinn das PlugIn einmal selber für die eigenen Bedürfnisse zu testen.

Photomark Rabatt Coupon

Die beiden Entwickler waren so nett mir einen Coupon zu erstellen, mit dem Du 10% Rabatt bekommst.

Rabatt Code: KRWINTER10 (gültig bis zum 1.1.2022)

PhotoMark PlugIn kaufen*

Fragen zum Artikel?

*Affiliate Link

Ähnliche Beiträge

Back to Top
magnifiercrossmenuarrow-down