Compagnon Weekender & Little Weekender Review / Test

//Compagnon Weekender & Little Weekender Review / Test

Compagnon Weekender & Little Weekender Review / Test

Die Firma Compagnon gibt es inzwischen rund 5 Jahre. Ich fand die Idee von Anfang an toll, dass zwei Fotografen bzw. Videofilmer sich Gedanken über eine optimale Tasche machen und diese selber entwicklen und verkaufen. Zudem haben die beiden Inhaber immer ein offenes Ohr für Verbesserungen. Bei Problemen wurde mir bisher auch immer schnell und kulant geholfen.

Nun aber zu den beiden Taschen, die es nur in Leder und in 3 verschiedenen Farbkombinationen gibt.

Weekender

Den Weekender habe ich schon sehr lange in Benutzung und gehörte damals für mich zu den ausgereiftesten Taschen von Compagnon. Der Messenger hat ja bereits eine Überarbeitung erfahren, sodass viele Kinderkrankheiten behoben wurden.

Beim Weekender fallen mir solche Kinderkrankheiten eigentlich nicht ein, außer das ich die Umsetzung der Tragegurte bei Compagnon generell nicht so gut finde bzw. explizit das Polster – dieses verschiebt und verdreht sich laufend. Es hat zwar durch den Klettverschluss den Vorteil auswechelbar zu sein, aber dadurch scheint es sich auch laufend zu drehen. Dieses Problem habe ich bei Oberwerth nie, hier sind die Polster aber auch nicht einfach abnehmbar

Der Weekender bietet sehr viel Platz, sodass ich mit ihm problemlos zwei Vollformat-Bodies mit Batteriegriff und diverse Linsen und Zubehör transportieren kann. Hinzu kommt noch Platz für ein Notebook oder Tablet und unzähligem Kleinkram.

Vollgepackt ist der Weekender aber keine Tasche, die man gern weit tragen möchte, weder Crossover, noch an den Tragegurten. Ich nutze ihn daher vorwiegend als Basis, um kleinere Taschen mit der gerade notwendigen Ausrüstung zu bestücken.
Der Weekender ist also definitiv keine Tasche, mit der man kilometerweit auf Fototour geht, dazu ist er auch nicht gedacht.

Wer also sehr viel Ausrüstung transportieren will, ist mit dem Weekender gut bedient.

Little Weekender

Der Little Weekender ist ebenso aufgebaut wie der Weekender, nur eben alles deutlich kleiner. Einziger Unterschied der mir bisher aufgefallen ist: Der Little Weekender hat einen Gurt für einen Trolley, ebenso wie der Messenger. Es passt daher nicht viel mehr in die Tasche, als z.B. in den Messenger von Compagnon.

Der Messenger ist höher und etwas länger, dafür ist der Little Weekender etwas breiter. Man kann im Little Weekender also gut zwei Linsen nebeneinander stellen, zumindest kleinere von Systemkameras. Auch lassen sich zwei Bodies gut transportieren.

Beim Crossover tragen der tasche ist die Breite natürlich dann nicht so angenehm, wie der eher schmale Messenger. Auch die Tragegürte stören dann, auch wenn diese zusätzliche Möglichkeit die Tasche zu targen sonst ganz praktisch ist.

Fazit

Während ich den Weekender nahezu perfekt für seine Verwendung finde, bin ich bin Little Weekender noch hin und hergerissen. Einserseits bekomme ich die Sachen hier besser gepackt und habe diese teilweise schneller im Zugriff als im Messenger, wo ich Objektive bei voller Bepackung übereinander legen muss. Dagegen steht aber der nicht so gute Tragekomfort crossover und das dann die Trageriemen störend sind.

 

 

Vergleich Compagnon Weekender und Little Weekender

Vergleich Compagnon Weekender und Little Weekender

Vergleich Compagnon Weekender und Little Weekender

Vergleich Compagnon Weekender und Little Weekender

2018-01-06T14:45:34+00:00Januar 4th, 2018|Fototaschen|0 Kommentare