Newsletter

Test / Review Peak Design Everyday Sling 3l und 6l

Von Andreas am 18. Oktober 2020
Meine praktische Erfahrung mit dem Peak Design Everyday Sling Bag in der 3 Liter Version.

Auf der Suche nach einer kleinen und kompakten Tasche für eine DSLM und zwei Objektiven bin ich auf die Peak Design Everyday Sling Bag 3l gestoßen. Idee war - gerade auf dem Rad - eine Tasche zu haben, die möglichst klein ist und einen schnellen Zugriff auf die Kamera bietet. Bisher hatte die die Kamera immer in einer Packtasche am Rad oder in einem Rucksack, was für spontane Fotos nicht optimal ist.

Die Peak Design Everyday Sling Bags gab es bisher in einer 5l Version und nun als Version 2 auch in 3l und 6l. Da die Tasche möglichst kompakt sein sollte, habe ich mich für die 3 Liter Version entschieden.

Laut Beschreibung hat die Tasche Platz für eine kleine DSLM, wie die Kameras von Fuji, mit aufgesetztem Objektiv und einem weiteren Objektiv oder einer größeren DSLM mit aufgesetztem Objektiv. Im zweiten Fall muss der Trenner rausgenommen werden.

Die Tasche bietet innen einen Trenner, der zudem umgeklappt werden kann und dann noch ein horizontales Fach bietet, zum Beispiel für zwei kleine Festbrennweiten. Innen ist zudem noch ein Reißverschlussfach für Akkus, Speicherkarten oder sonstiges Zubehör sowie an jedem Ende eine kleine Netztasche.

Außen ist zudem noch eine Reißverschlusstasche für Smartphone o..ä. Der Gurt lässt sich mit dem von Peak Design bekannten Clip in der Länge schnell verstellen. Die Enden können jeweils auch eingestelle werden, auch schon um flexibel zu sein, auf welcher Seite man die Sling Tasche tragen will.

Zu guter letzt kann man die Peak Design Everyday Sling Bag Tasche auch noch als Bauchtasche umbauen und unten sind vier Laschen, um z.B. mit den mitgelieferten Gurten ein Stativ oder eine Flasche unten anzuschnallen. Bei der 3 Liter Version sollten diese Dinge natürlich auch entsprechend klein sein.

Meine praktische Erfahrung mit dem Peak Design Everyday Sling Bag

Die Tasche ist wie von mir gewünscht sehr kompakt. Ich wollte wie geschrieben bewusst eine kleine Alternative zu einem Rucksack haben, wobei ich eigentlich bisher kein Freund von Sling Bags war.

Laut Produktberichten soll die Tasche auch auf dem Rad fest auf dem Rücken bleiben - das kann ich bei mir (noch) nicht bestätigen. Befüllt hängt sie auf dem Rad schnell unter dem Arm. Mag sein, dass man sie noch fester ziehen muss oder anders einstellen - daran werde ich noch mal arbeiten.

Geplant war von mir die Tasche mit einer XT-1 oder XT-2 sowie XF 10-24 und XF 16-80 zu nutzen. Das klappt tatsächlich gut. Auch der Zugriff auf die Tasche bzw. Kamera geht schnell und gut, wenngleich die genannte Kombi schon eng in der Taschen sitzt.  Anstatt zwei Zoom Objektive bekommt man sicher auch drei kleine Festbrennweiten untergebracht, gerade wenn man den oben beschriebenen Umklappmechanismus vom Trenner nutzt.

Im inneneren Fach lassen sich gut Akkus und Karten unterbringen. Das Fach außen steht bei voll bepackter Tasche schon unter Spannnung, sodass hier keine dicken Sachen mehr problemlos reinpassen - Smartphone sollte aber immer gehen.

Fazit

Ich bin soweit zufrieden, wenngleich das Sling Bag kein Schnäppchen ist. Der Tragekomfort ist ok, mit der optimalen Einstellung des Gurtes - die ich scheinbar noch nicht gefunden habe - sicher noch besser. Mein Ziel eine kleine Tasche für die beschriebene Ausrüstung zu haben hat sich aber erfüllt.

Man sollte sich vor dem Kauf aber wirklich genau überlegen welche Kamera und Zubehör man damit transportieren will, da man sonst im Zweifel mit der 6 Liter Version oder einer anderen Tasche besser bedient ist.

Peak Design Everyday Sling Bag 6l

Das 6l Peak Design Everyday Sling Bag ist im Grunde mit der 3l Version identisch, hat nur das doppelte Volumen und somit auch zwei Trenner. Die 6l ist für eine größere DSLM wie eine Canon EOS R leider nur bedingt geeignet. Mit einem normalen EF Objektiv wie dem 16-35 F4 und Adapter passt es im Hochformat zwar von der Höhe gerade noch rein, aber man bekommt der Reißverschluss nicht zu. Mit einem nativen RF Objektiv wie dem 24-105 geht es hingegen. Man müsste also alle Trenner rausnehmen und die Kameras mit Objektiv quer reinlegen, hat damit aber dann keine Option mehr für ein zweites Objektiv.

Daher sollte man vor dem Kauf genau prüfen, ob der Platz für das was man mitnehmen will, ausreichend ist oder im Zweifel auf das nochmal größere 10l Peak Design Everyday Sling Bag wechseln.

Fragen zum Artikel? Schreibe mir eine Nachricht.


Ähnliche Beiträge

Back to Top
magnifiercrossmenuarrow-down