Newsletter

Kurztest Kamera Holster von Andoer / Maboto

By Andreas on 4. September 2020
Der Kamera Holster von Andoer Maboto ist an den beliebten Spider Holster angelehnt. Hier mein erster Eindruck von dem günstigen Gurt.

Der Kamera Holster von Andoer Maboto ist an den beliebten Spider Holster angelehnt, den ich leider nciht direkt als Vergleich habe. Der Grund den Holster von Andoer Maboto auszuprobieren und nicht das Original ist der Preisunterschied: Der Spider Holster kostet in der Ausführung für 2 Kameras rund 250,- Euro, der von Andoer Maboto rund 35 Euro. Zwichen der Version für eine Kamera und der für zwei kameras lagen gerade mal 5 Euro, sodass ich mich für die Version für 2 Kameras entscheiden habe.

Das ich bisher ausschließlich mit verschiedenen Gurtsystemen gearbeitet habe, wollte ich nicht gleich 250,- Euro für einen  Test dieser Hüftgurte investieren.

Die grundsätzliche Überlegung bei wir war, ob so ein Gurt auf Hochzeiten oder auch bei einem Fotosparziergang mit Rücksack komfortabler ist, als ein Gurtsystem für zwei Kameras oder ein ganz normer Cross-Over-Gurt. Befürchtung war neben dem "Cowboylook", dass auch die Hose eher mal rutscht durch das zusätzlich Gewicht an dem Gurt. Wobei hier ein zusätzlicher Gurt vorhanden ist und nicht am eigentlich Gürtel befestigt wird - diese Lösungen ghibt es auch.

Lieferumfang & Verarbeitung

Der Lieferumfang ist sehr überschaubar. Geliefert wird in einem Karton der Gurt und die zwei Bodenplatten für die Kamera. Anleitung oder  ähnliches wird nicht mitgeliefert, zumindest bei mir war nichts weiter im Karton.

Die Verabeitung der Bodenplatten scheint in Ordnung - es sind keine scharfen Kanten vorhanden und die Unterseite ist mit einfachen Gummierungen versehen. Der Gurt selber sieht etwas einfacher verarbeitet aus, habe aber wie gesagt keinen direkten Vergleich zum Original. Der Verschluss ist ist nochmal doppelt gesichert. Zum einen ist ein extra Knopf zu drücken, um den Verschluss zu öffnen und man kann den großen Verschluss zusätzlich noch mit einem kleinen Verschluss mit zwei Bändern sichern.

Funktionsweise

Diese ist ähnlich wie bei dem original Spider Holster. Die Bodenplatte, die übrigens sehr groß und massiv ist und somit auch wirklich eher zu DSLR oder größeren DSLM passt, wird an der Kamera motiert. Der Gurt selber hat jeweils eine Aufnahmen für den Pin der Bodenplatte. Der Pin selber wird automatisch gesichert.

Hier ist auch schon ein Unterschied zum original Spider Holster: Dieser lässt verschiedenen Einstellungen zu, sodass für die Entnahme z.B. nicht erst entriegelt werden muss. Auch ist der Bodenplatte ein Imbussschlüssel beigefügt, sodass man auch immer unterwegs Werkzeug zur Abnahme der Bodenplatte dabei hat. Die Platte von Andoer hat eine einfache Schraube.

Der Gurt selber lässt sich an zwei Stellen einstellen, die zweite Haltung muss dabei aber immer bleiben, sodass man nicht auf die Verwendung mit nur einem Halfter umstellen kann. Generell empfinde ich die Einstellung des Gurtes als größtes Manko und für sehr große Bauchumfänge ist er auch nur bedingt geeignet.

Fazit

Ich denke im Vergleich zum original Spider Holster muss man schon ein paar Abstriche machen, dafür spart man aber auch über 200,- Euro. Der Spider Holster ist in vielen Bereichen sicher noch hochwertiger verarbeitet und bietet gerade in der V2 Version noch komfortablere Eiunstellmöglichkeiten.  Der Gurt von Andoer / Maboto scheint seinen Zweck aber auch zu erfüllen und kann eine gute Alternative unter Budgetgesichtspunkten sein.

Sobald ich etwas mehr Praxiserfahrung habe oder sogar mal den original Spider Holster im Vergleich habe, werde ich den Bericht aktualisieren.

Links zu den Produkten bei Amazon

* = Affiliate-Link / Werbung. Als Amazon-Partner verdient der Seitenbetreiber an qualifizierten Käufen.

Fragen zum Artikel? Schreibe mir eine Nachricht.


Ähnliche Beiträge

Back to Top
magnifiercrossmenuarrow-down