IRIX IL-11BS-EF Ultraweitwinkelobjektiv Blackstone 11mm Test / Review

//IRIX IL-11BS-EF Ultraweitwinkelobjektiv Blackstone 11mm Test / Review

IRIX IL-11BS-EF Ultraweitwinkelobjektiv Blackstone 11mm Test / Review

Die schweizer Firma IRIX bietet zur Zeit zwei Festbrennweiten jeweils in zwei Ausführungen für Canon, Nikon und Pentax. Beide Linsen liegen im Ultraweitwinkelbereich mit 11mm bzw. 15mm und haben keinen Autofokus. Die Ausführungen Firefly und Blackstone unterscheiden sich vorwiegend in der Materialauswahl, wobei die Blackstone Version die hochwertigere und somit teurere ist. Die eigentlich Qualität des Objektivs soll aber identisch sein.

Ich habe die 11mm Version für Canon in der Blackstone Ausführung ausprobiert. Ziel war es ein Ultraweitwinkel Objektiv zu haben, das man auch ohne Stativ gut benutzen kann. Eigentlich wären da das Canon EF 11-24 oder Sigma 12-24 ART ideal, die liegen aber beide in einer anderen Preisklasse mit Faktor 2 bzw. 4.

Das Objektiv wird in einer hochwertig anmutenden Verpackung geliefert. Es ist in einer Alubox, in der wiederum eine Kunststoffhülle mit Reißverschluss ist. Auch das Objektiv selber macht einen hochwertigen Eindruck.

Das Objektiv hat wie geschrieben keinen Autofokus, man muss also manuell fokussieren. Ich habe einfach mal ausprobiert den manuellen Fokus auf uneendlich zu stellen, womit theoretisch alles ab ca. 2 Metern scharf werden sollte. Damit bin ich einfach bei einem Tagesausflug nach Lübeck etwas durch die Stadt gelaufen und habe Fotos gemacht. Um die Schärfe habe ich mich nicht einmal gekümmert, da alle Aufnahmen mit einer Einstellung gemacht wurden.

Die Schärfe war für mich bei allen Fotos in Ordnung und ich habe keinen Unterschied zu Aufnahmen mit Autofokus festgestellt.

Das Objektiv hat natürlich bei dem extremen Weitwinkel auch ein paar mehr oder weniger typische Probleme. Die Schärfe nimmt im Randbereich sichbar ab, zumindest wenn man ins Bild zoomt. Auch Lensflares enstehen recht schnell.

Mein Objektiv hatte sehr starke Vignettierungen in den unteren Ecken, die laut Support nicht normal. Die “normalen” Vignettierungen bekommt man mit dem Objektivprofil für Lightroom gut korrigiert.

Fazit

Abschließend kann ich noch nichts zu dem Objektiv sagen, da meins erst einmal retour gegangen ist aufgrund der oben geschriebenen Problemen. Das Objektiv bietet ansonsten eine ganz gute Qualität bezogen auf den extremen Weitwinkel zu einem guten Preis. Der fehlende AF hat sich bei mir nicht negativ bemerkbar gemacht, da man auch mit manuellen Einstellungen aus der Hand gute Ergebnisse erzielen kann.

Update

Inzwischen habe ich ein neues Objektiv erhalten und es hat die Probleme mir der extremen Vignettierung an den Rändern nicht.

 

2018-12-15T11:01:36+00:00Januar 19th, 2018|Objektive|0 Kommentare