Newsletter

Test / Review zum Sony FE 70-200 mm f/4 G OSS

Von Andreas am 29. August 2021
Mein Review zum Sony FE 70-200 mm f/4 G OSS auch im Vergleich zum Canon EFb 70-200 F4

Wie schon in anderen Artikeln geschrieben, habe ich meine Sony Kameras bisher überwiegend mit adaptierten Canon Objektiven genutzt.

Beim Canon EF 70-200 F4 IS hat mich jedoch immer wieder gestört, dass der AF bei schlechten Lichtverhältnissen oder gerade abends nicht zuverlässig bzw. gar nicht gegriffen hat.

Ich habe daher die Cashback Aktion im Juli genutzt und mit dem Sony FE 70-200 mm f/4 G OSS ein natives Objektiv in dem Brennweitenbereich gekauft.

Lieferumfang und erster Eindruck zum Sony FE 70-200 mm f/4 G OSS

Neben dem Objektiv wird eine Stativschelle und ein Beutel mitgeliefert. Das Objektiv macht ansonsten einen hochwertigen Eindruck und bietet die auch bei anderen Herstellern üblichen Schaltern zum Autofokus und der Stabilisierung

Bildqualität des Sony FE 70-200 mm f/4 G OSS

Ich habe wie immer keinen echten Test gemacht, sondern einfach einige Motive aufgenommen und parallel einen Vergleich mit anderen Objektiven vorgenommen. Hierzu habe ich sowohl das Sony 24-105 F4 in dem entsprechenden Brennweiten, als auch das adaptierte Canon EF 70-200 F4 IS genommen, dass auch schon diverse Jahre auf dem Buckel hat.

Um es vorweg zu nehmen: Ich bin von dem Sony FE 70-200 mm f/4 G OSS etwas enttäuscht, auch wenn es jammern auf hohem Niveau ist. Vielleicht habe ich aber auch nicht eine nicht ganz optimale Version erwischt.

Gerade im Randbereich ist es ggü dem Sony 24-105 und auch dem Canon EF 70-200 beim genauen Hinsehen schwächer. Das sieht man aber wirklich erst wenn man ins Bild zoomt. Für die übliche Webauflösungen spielt es denke ich kein Rolle.

Hier mal ein 200% Vergleich vom Randbereich. Wie schon gesagt, kann es auch an nicht ganz optimalen Version liegen, da links auch etwas schwächer als rechts ist.

Mein erstes Fazit zum Sony FE 70-200 mm f/4 G OSS

Grundsätzlich bin ich mit dem Objektiv zufrieden, nur bei der Bildqualität hätte ich mir etwas mehr erhofft. Ich hatte es sogar einmal getauscht, weil ich vermutet hatte, dass ich ein nicht optimale Version erwischt habe. Das zweite Objketiv war an dem Rand wo die ursprüngliche Version schwächer war zwar besser, dafür waren andere Bereiche schlechter, sodass ich letztendlich sogar die erste Version behalten habe.

Wie gschrieben, konnten die beiden Versionen mit meinem uralten canon 70-200 F4 leider nicht ganz mithalten, da hatte ich mir mehr erhofft. Einige Empfehlungen gehen auch eher zu einem Tamron in dem Bereich, dass schärfer sein soll. Ich habe das aber nicht getestet, zumal es auch noch teurer ist.

Ähnliche Beiträge

Back to Top
magnifiercrossmenuarrow-down