Newsletter

Tilt Shift Objektiv oder „normales“ Ultraweitwinkel?

By Andreas on 22. Dezember 2018
Kleiner Vergleich der Vor- und Nachteile eines speziellen Tilt Shift Objektivs gegenüber einem Ultraweitwinklel Zoom bzw. einer normalen Festbrennweite.

Wer gern Architektur fotografiert steht oftmals vor dem Problem, dass 24mm Brennweite nicht reichen – auch 15 oder 16 mm reichen nicht immer, um ein Gebäude komplett abzulichten. Nicht immer hat man die Möglichkeit die fehlende Brennweite durch Änderung des Standortes auszugleichen.

Man neigt dann dazu die Kamera einfach etwas nach oben zu kippen. Dies wiederum führt zu „stürzenden Linien“ – das Gebäude scheint dann auf dem Foto nach hinten zu kippen.

Stürzende Linien kann man zwar mittels Software gut korrigieren, man verliert aber durch die Korrektur was vom Bild. Meist hilft diese nachträgliche Korrektur nur, wenn man genug „Puffer“ am Bild hat. Im Prinzip also das gleiche Ergebnis, als wenn man gleich gerade fotografiert hättte - man gewinnt dadurch keine Inhalte im Bild. Ideal ist also, wenn man gleich möglichst gerade fotografiert und nur noch kleine Anpassungen vornehmen muss - auch hier würde ich wenn möglich immer einen "Puffer" mit einrechnen.

Beispiele

Ich habe hier mal ein sehr altes Foto rausgesucht, dass diese stürzenden Linien hat, weil ich die Kamera nach oben geschwenkt habe. Ich habe dieses dann nachträglich mit Lightroom grob korrigiert. Einmal unter Beibehaltung des Bildformats und einmal mit freiem Ausschnitt.

Hinweis: Dieser Artikel wird gerade überarbeitet. Aktualisierte Fotos folgen.

Fazit

Eigentlich gibt es kein echtes Fazit in dieser Gegenüberstellung, denn jeder muss für sich entscheiden, welche Objektivart besser geeignet ist. Meist wird man beide gern haben wollen, was natürlich eine Budgetfrage ist. Ich selber bin sehr gern mit einem Tilt/Shift Objketiv unterwegs, dass man an einer DSLM wie bereits geschrieben nun auch sehr gut ohne Stativ nutzen kann, da man Hilfsmittel für das manuelle Fokussieren und dei Ausrichtung im Sucher hat.

Zudem gibt es Hersteller, da kann ich kein T/S Objektiv nutzen oder nur mit Einschränkungen. Wenn man den UWW Bereich mit einem Tilt Shift Objektiv nutzen will, bleibt nur die Wahl einer KB Kamera - mir ist zumindest kein spezielles APS-C Objektiv bekannt. Die für Kleinbild ausgelegten Versionen kann man natürlich auch an APS-C nutzen, verliert aber durch den Crop-Faktor Weitwinkel. Da bleibt dann, sofern im Angebot, nur ein normales UWW Objektiv.

Ähnliche Beiträge

Back to Top
magnifiercrossmenuarrow-down