Newsletter

Welches WordPress Galerie Plugin, welche sonstigen PlugIns und welcher Workflow für Fotografen?

By Andreas on 18. Mai 2021
Wordpress ist ein beliebtes CMS für Webseiten, auch mit Schwerpunkt auf Fotos. Doch welches Wordpress Galerie PlugIn soll man nehmen? Ich stelle hier meine PlugIns und meinen Workflow für Fotoseiten vor.

Wie üblich gibt es bei WordPress unzählige Möglichkeiten und PlugIns um etwas umzusetzen. Ich möchte hier ein paar Varianten vorstellen, die ich auf meinen Seiten nutze.

Lightroom als Basis

Da ich meine Fotos alle in Lightroom verwalte, ist bei mir auch für die Verwaltung der Fotos für WordPress Lightroom meine Basis. Viele Sachen die ich hier vorstelle gehen natürlich auch ohne Lightroom.

Für die Übertragung von Lightroom zu WordPress gibt es unterschiedliche Wege. Ich habe zwei Varianten ausprobiert:

WP/LR Sync

Das PlugIn Wp/LR Sync von Jordy Meow ist mein Favorit seit vielen Jahren. Das PlugIn funktioniert bei mir sehr zuverlässig und bietet viele Optionen. Zudem bietet Jordy einen guten Support.

Mit dem PlugIn legt man sich einen Publikationsdienst an und kann wie gewohnt Sammlungssätze und Sammlungen anlegen. Man sollte jedoch darauf achten den Titel ohne Umlaute zu vergeben, sonst bekommt der Dateiname unschöne Sonderzeichen. Die Bilder sind jedoch zunächst "nur" nach WordPress übertragen und müssen dort noch einer Galerie zugeordnet werden. Es gibt zudem noch die Möglichkeit die Fotos auch in WordPress zu sortieren - siehe Abschnitt zur Sortierung in WordPress-

Envira Gallery Lightroom AddOn

Das Gallery PlugIn, auf das ich noch detaillierte eingehe, bietet ein Lightroom PlugIn, mit dem man Fotos direkt aus Lightroom in eine Envira Galerie übertragen kann. Bei mir hat die Übergabe der Metadaten nicht immer gut funktioniert, ansonsten ist der Vorteil, dass die Fotos auch gleich in der galerie publiziert sind.

Sortierung der Fotos und Medien in WordPress

Wenn man hunderte oder sogar tausende Fotos in der Mediathek von WordPress hat, wird es sehr schnell unübersichtlich. Es empfiehlt sich daher eine virtuelle Sortierung der Medien mittels Ordnern anzulegen. Auch hier gibt es wieder viele Möglichkeiten von denen ich drtei kurz nennen will:

Real Media Library

Das PlugIn gibt es schon sehr lange über Code Canyon. Es wird von Devowl (ehemals MatthiasWeb) angeboten und ist wirklich gut, ebenso wie der Support der beiden Entwickler von DevOwl. Zudem bietet sich hier die Möglichkeit über ein weiteres PlugIn die Ordnerstruktur von WP/LR Sync automatisch in WP zu übernehmen.

Einziger Nachteil ist, dass es leider keinen Mengenrabatt über Code Canyon gibt, sodass der Einsatz auf vielen Seiten sehr schnell teuer wird. Für ein oder zwei Seiten passt der Lifetime Preis von rund 40 Dollar.

WP Media Folder

WP Media Folder von JoomUnited bietet verschiedene Preismodelle, weil man die Ordnerstruktur auch mit zahlreichen Galleriefunktionen erweitern kann. Der Preis liegt zwischen 39 und 59 Dollar pro Jahr.

Happy Files

Happy Files von Thomas Ehrig ist derzeit mein Favorit. Neben einer eingeschränkten kostenlosen Version gibt es zu 59 Dollar eine Lifetime Version für unbegrenzt viele Seiten. Zudem kann man die Ordnerstruktur nicht nur für Medien anwenden, sondern auch für Seiten, Custom Post Types etc.

HappyFiles
Verwaltung mit HappyFiles

Sortierung der Galerien in WordPress mit Custom Post types und HappyFiles

In der Regel legt man für jede Galerie auch eine Seite in WordPress an, in die dann die eigentlich Galerie eingebunden wird. Daher kann es sinnvoll sein neben den eigentlichen Medie auch die Seiten bzw. sich dafür eigene Seitentypen anzulegen, Custom Post Types in WordPress genannt.

Ich nutze bei vielen verschiedenen Galerien meist zwei Sortierungen. Zum einen lege ich mir die Galerien als Custom Post Type an und nutze dort noch Happy Files zur weiteren Sortierung. So behält man auch bei 50 oder mehr Galerien noch ganz gut den Überblick.

Welches WordPress Galerie PlugIn nutzen?

Die Frage ist schwer zu beantworten, weil es von vielen Faktoren abhängt. Grundsätzlich kann man zunächst schauen, wie weit man mit der Galerie in Gutenberg ggf. ergänzt um ein Lightbox PlugIn kommt. Zudem bietet fast jeder Pagebuilder eine Galeriefunktion, die oftmals sehr gut ist.

Drei Punkte sind mir bei der Auswahl der WordPress Galerie PlugIns wichtig, aber das ist rein subjektiv:

Beim Einfügen neuer Fotos in die WordPress Galerie möchte ich sehen, welche Fotos schon in der Galerie vorhanden sind. Einige PlugIns grauen vorhandene Fotos aus, sodass man schnell sieht, welche noch fehlen. Hat man diese Funktion nicht, kann es mühsam sein oder man hat im Zweifel auch mal Bilder doppelt.

Die Möglicjhkeiten der darstellung sowohl der Thumbnails, als auch der Lightbox müssen mir gefallen. Das gilt sowohl für unterschiedliche Möglichkeiten der Anordnung wie Mansory Galerien, als auch für die Möglichkeiten Titel einzublenden. Ähnliches gilt für die Lightbox Darstellung. Gut ist auch, wenn das Bild in der Lightbox per URL direkt aufgerufen werden kann, also ein Deeplink auf ein einzelnes Bild innerhalb der Galerie gesetzt werden kann.

Die Verwaltung der Galerie müss komfortabel sein. Dazu zählt schnell mal Bilder hinzuzufügen oder zu löchen, als auch die Reihenfolge zu ändern. Zudem sollte eine Vorschau schnell, da sein, um zu asehen welche Bilder in der Seite sind.

Ich habe in der Vergangenheit sehr viel ausprobiert. Von extra PlugIns wie Modula, Foo Galerie und zahlreiche Galerien von Pagebuildern. Ich habe aber natürlich auch unzählige PlugIns nie ausprobiert.

Folgende WordPress Galerie PlugIns setze ich derzeit ein

Für Blogbeiträge mit nur wenigen Fotos greife ich meist auf die Galerie von Gutenberg zurück und habe diese ergänzt um ein Lightbox PlugIn von Meow Apps in der kostenlosen Version.

Bei reinen Galerieseiten habe ich im Moment sowohl Envira Gallery im Einsatz, als auch die vermutlich eher etwas speziellere Version ACF Pro oder Metabox für die Verwaltung zu nehmen.

Wordpress Galerie PlugIns - Envira Gallery
Envira Gallery

Fragen zum Artikel?

Ähnliche Beiträge

Back to Top
magnifiercrossmenuarrow-down