WordPress: Wann braucht man ein Child-Theme?

By Andreas on 21. Juni 2020
Was ist ein Child-Theme bei Wordpress eigentlich und wann ist es sinnvoll dieses zu nutzen? Diese Frage beantworte ich kurz in diesem Artikel.

In letzter Zeit stoße ich immer wieder auf Nachfragen zu Child Themes und vielen Missverständnissen hinsichtlich der Funktion eines Child Themes bei WordPress. Hier meine Sichtweise dazu.

Was ist ein Child-Theme bei WordPress eigentlich?

Wie der Name schon vermuten lässt, ist es eine Art Untertheme des Hauptthemes oder eben das Kind des Elternthemes. Das Child Theme erbt zunächst alle Styles und Funktionen des Parentthemes. Heißt man stellt bei einem Child Theme zunächst keine Unterschiede zu dem eigentlichen Theme fest, es sgtehen die gleichen Funktionen zur Verfügung.

Was ist der nutzen eines Child-Themes?

Ein Child-Theme dient dazu Änderungen am Parenttheme vornehmen zu können, ohne das diese bei einem Update des Themes überschrieben werden und somit verloren gehen. Hierbei handelt es sich aber nicht um die Konfigurationen des Themes, die man in den Theme Options oder dem Customizer im Backend von WordPress vornimmt. Auch viele Styleanpassungen sind bei den meisten Themes hzunächst über das "Custom CSS" umsetzbar und erfordern kein Child Theme.

Es geht um "echte" Anpassungen an bestimmten Theme Dateien, in denen Änderungen am PHP, CSS oder HTML Code vorgenommen werden. Diese Dateien würden sonst bei einem Update überschrieben werden, daher verlegt man diese in den Ordner des Child-Themes.

Wann sollte ich ein Child Theme einsetzen?

Wenn Du also Änderungen an dem Theme vornehmen willst, die nicht mit den Einstellungen des Themes oder auch nicht mit dem Custom CSS umsetzen lassen, dann bietet sich ein Child Theme an.

Fragen? Schreib mir eine Nachricht.


Ähnliche Beiträge

Back to Top
magnifiercrossmenuarrow-down